Verpflegung für die Konferenz: Mit Burger-Brötchen

Burger Brötchen Konferenz

Eine Konferenz: Da sitzen Menschen beieinander und diskutieren. Mal konstruktiv, mal in hitziger Stimmung. Das können politische Konferenzen sein oder auch Konferenzen zwischen Unternehmern. Manchmal gibt es auch eine Familienkonferenz. So etwa, wenn Papa und Mama die Kinder ermahnen wollen, ihren Pflichten im Haushalt besser nachzukommen. Wenn die Erinnerung zwischen Tür und Angel nicht so nachhaltig im Langzeitgedächtnis der jungen Generation verankert bleibt, wie man sich das vielleicht gewünscht hat. Wie sieht es mit der Verpflegung für die Konferenz aus? Ist das wichtig? Das hängt sicherlich auch von der Dauer des Treffens ab. Ist abzusehen, dass die Konferenz innerhalb von einer halben Stunde sprichwörtlich „gegessen“ ist, dann genügen vielleicht ein paar Getränke, um die Konferenzteilnehmer bei Laune zu halten. Ist das eine Konferenz, in der die Teilnehmer über Stunden verweilen, dann sollten zwischendurch auch die Mägen gefüllt sein. Mit einem Loch im Bauch haben Sie sicherlich keine gut gelaunten Konferenzteilnehmer versammelt. Wie wäre es mit Burger-Brötchen für die Konferenz?

 

Unterschiedliche Konferenzen – Unterschiedliche Verpflegung

 

Es ist nicht für jede Konferenz notwendig, dass sich die Konferenzteilnehmer im selben Raum aufhalten. Vor allem in der „Corona-Zeit“ hat sich die digitale Konferenz etabliert. Die Teilnehmer sitzen dann vor einer Webcam am PC oder halten das Smartphone auf das eigene Gesicht gerichtet. So können sich alle Konferenzteilnehmer sehen, auch wenn sie sich physisch nicht im selben Raum aufhalten. Der Mensch kommuniziert nicht alleine mit Worten und wenn die Mimik der Konferenzteilnehmer und vielleicht auch ein Teil der Gestik in der digitalen Konferenz übertragen wird, dann sind das schon deutlich mehr Informationen als beim traditionellen Telefongespräch, bei dem wir nur die Stimmen der Teilnehmer hören. Noch einen Schritt weiter geht die Virtual-Reality Konferenz. Hier können sich die virtuellen Abbilder der Teilnehmer in digitalen Räumlichkeiten frei bewegen. Nur die Beine fehlen oft noch. Eine sehr verspielte Konferenz? Sicherlich, aber warum nicht? Bei digitalen Konferenzen ist natürlich jeder Konferenzteilnehmer selbst für die Verpflegung zuständig. Bei einer Konferenz, die ihre Teilnehmer in einem realen Raum versammelt, kann die Verpflegung hingegen eine wichtige Rolle spielen.

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

 

Getränke für die Konferenz

 

Sie haben sich also für eine reale Konferenz entscheiden? Sehr gut, die persönliche Anwesenheit der Teilnehmer hat immer noch Vorteile im Vergleich zu allen digitalen Optionen. Hier können die Teilnehmer das volle Spektrum der menschlichen Kommunikation nutzen. Nun stellt sich die Frage, wie weit Sie gehen möchten mit der Verpflegung der Konferenzteilnehmer. Klar, ohne Getränke geht es nicht und das sollten vorzugsweise Drinks ohne Alkohol sein. Die Teilnehmer sollten am nächsten Tag noch wissen, was da eigentlich entschieden wurde. Koffeinhaltige Getränke können dabei helfen, die Konferenzteilnehmer wach zu halten, sie sollten aber auch nicht zu viel Kaffee trinken und dabei zu nervös werden. Dann werden auch die Debatten hitziger als sie eigentlich sein müssten. Gegen Wasserflaschen ist eigentlich nie etwas zu sagen, mal mit Kohlensäure mal ohne. Und wie wäre es mit etwas Kräutertee? Das inspiriert die Sinne und weckt vielleicht auch die Kreativität der Konferenzteilnehmer.

 

Sehenswert: Kennen Sie bereits den schönen Bericht aus dem ARD-Morgenmagazin über unsere Seniorchefs?

Die Burger-Brötchen Verpflegung für die Konferenz

 

Kommen wir nun zu den Speisen. Ja, bei Konferenzen der internationalen Politik da gibt es schon ein Gänge-Menu oder ein üppiges Buffet. Man will sich den staatstragenden Persönlichkeiten gegenüber von der besten Seite zeigen. Aber eine Konferenz muss nicht immer ein kulinarisches Gelage werden. Es geht auch eine Nummer kleiner. Burger-Brötchen für die Konferenz? Ist das nicht ein bisschen zu salopp? Das kommt natürlich auf die Zielgruppe an. Junge Konferenzteilnehmer aus der IT-Branche nehmen sicherlich gerne mal einen Burger in die Hand. Und das nächste Waschbecken ist sicherlich auch nicht weit, um die Finger von den Überresten von Fingerfood zu befreien. Beim Lobbyverband der Rentenempfänger sind die Burger womöglich nicht die erste Wahl.

 

 

Wie kommen die Burger-Brötchen zur Konferenz?

 

Nehmen wir einmal an, Sie haben sich für Burger-Brötchen für die Konferenz entschieden. Dann müssen Sie noch folgende Frage beantworten: Wer liefert die Burger? Vielleicht wenden Sie sich an einen Catering-Service, der die Burger mit allem, was dazu gehört, in der richtigen Temperatur zur rechten Zeit auf den Tisch stellt? Das kostet auch ein bisschen Kleingeld. Bei manchen Konferenzen ist das durchaus vorhanden. Oder Sie nehmen selbst die Küchenwerkzeuge in die Hand und bereiten die Burger vor. Oder Sie wählen die goldene Mitte: Sie lassen sich die Burger-Brötchen von der Dorfbäckerei Ackermann liefern und sorgen vor Ort für einen leckeren Belag. Als Alternative zum Burger bieten sich auch die klassischen Weizenbrötchen (hier Ackermänner genannt) oder Mini-Burger Brötchen an. Wenn Ihnen die Gesundheit der Teilnehmer am Herzen liegt, können Sie auch über Mehrkornbrötchen oder Kürbisbrötchen nachdenken.

 

Burger-Brötchen selber machen

 

Vielleicht haben Sie auch Lust, sich selbst an die Arbeit zu machen. Verwöhnen Sie die Konferenzteilnehmer mit einer ganz persönlichen Note. Mit einer Arbeitszeit von 30 Minuten und einer Backzeit von 20 Minuten sind Sie dann mit dabei. Sie benötigen 500 Gramm Mehl, 2 Esslöffel Zucker, einen Esslöffel Salz, einen Würfel Hefe, ca. 70 Gramm Butter, ein Ei sowie einen Esslöffel Milch. Mischen Sie Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel. Bröckeln Sie die Hefe hinein. Geben Sie weiche Butter und 200ml lauwarmes Wasser dazu und kneten Sie alles 3 Minuten auf höchster Stufe mit den Knethaken zu einem glatten Teig. Lassen Sie den Teig zugedeckt etwa 30 Minuten ruhen. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vor. Kneten Sie den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durch und teilen Sie ihn in 12 Portionen. Rollen Sie jede Portion zu einer Kugel und legen Sie sie mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Lassen Sie sie zugedeckt weitere 30 Minuten ruhen. Verquirlen Sie Ei und Milch. Bestreichen Sie die Brötchen damit und streuen Sie nach Belieben Sesam darüber. Backen Sie sie etwa 20 Minuten. Hier ein noch ausführlicheres Rezept!

Themen dieses Beitrages: digitale Konferenz / Burger-Brötchen selber machen / Burger Brötchen / Burger-Brötchen Rezept / Mehrkornbrötchen / Familienkonferenz / Kürbisbrötchen / Burger-Brötchen Konferenz / Burgerbrötchen / Konferenz Getränke / Ackermänner / Mini-Burger Brötchen / Konferenz / Konferenzen / Onlinekonferenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Be antwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

ShopWarenkorbMein Konto