Grillparty am Strand: Das Baguette-Brot gehört mit dazu!

Grillparty am Strand

Ob der Winter kalt oder nass ist oder ob er sich mit milden Temperaturen zeigt. Eines ist gewiss: Irgendwann kommt der Frühling und dann auch wieder der Sommer. Und dann werden auch die Strände wieder beliebt. Das können Badestrände an kleinen oder größeren Seen sein oder auch die Strände der Nordsee oder Ostsee. Vom Bodensee bis zum flachen Land von Ostfriesland hat unsere Lande viel zu bieten. Wie wäre es mit einer Grillparty am Strand? Doch Vorsicht: Sie stoßen nicht überall auf Gegenliebe, wenn Sie einfach so den Grill anzünden. Informieren Sie sich vorab, wo das Grillen erlaubt ist. Sie vermeiden auf diese Weise den vorzeitigen Abbruch Ihrer Party durch die Hüter unserer Ordnung. Und das wäre der Supergau für jede Stimmungsvolle Grillparty.

 

Grillparty am Strand – Ist das erlaubt?

 

Darf man öffentlich grillen? Das Grillen an öffentlichen Orten wie Parks, Seen oder Wiesen ist in vielen Bundesländern generell untersagt und kann mit hohen Geldstrafen geahndet werden. In Berlin beispielsweise kann unerlaubtes Grillen in der Öffentlichkeit bis zu 5.000 Euro kosten. Grillen ist jedoch auf speziell ausgewiesenen Grillplätzen erlaubt. Dabei ist zu beachten, dass viele Bundesländer einen Mindestabstand des Grills zum Boden vorschreiben, um Schäden am Untergrund zu vermeiden und das Risiko von Bränden zu reduzieren.

 

Sicher grillen am Strand

 

Egal, ob Sie im Stadtpark grillen oder am Strand, nutzen Sie ausgewiesene Orte, an denen das Grillen gestattet ist. Und beachten Sie einige Sicherheitshinweise, um Grillunfälle zu vermeiden. Überprüfen Sie Ihren Grill sorgfältig, bevor Sie ihn verwenden. Sind alle Komponenten intakt und ist der Grill stabil und ordnungsgemäß montiert? Falls der Grill nicht fest installiert ist, wählen Sie den Standort mit Bedacht. Platzieren Sie den Grill auf einem festen und ebenen Untergrund. Halten Sie mindestens 3 Meter Abstand zu brennbaren Materialien, einschließlich trockener Gartenabfälle wie Laub. Vermeiden Sie das Aufstellen des Grills in geschlossenen Räumen wie Gartenlauben oder unter überdachten Bereichen wie Carports. Grillen Sie nicht unter Sonnenschirmen oder Regenschirmen. Bewegen Sie den Grill während des Gebrauchs nicht.

 

Wählen Sie den passenden Standort für die Grillparty am Strand

 

Berücksichtigen Sie bei der Standortwahl auch die Windrichtung, um Funken und Rauch von brennbaren Gegenständen und Personen fernzuhalten. Wenn Kinder anwesend sind, ist die Verwendung eines Kugelgrills besonders sicher, da der Deckel geschlossen werden kann, um Funkenflug zu verhindern.

 

Stellen Sie sicher, dass der Grill vollständig abgekühlt ist, bevor Sie ihn reinigen, und lassen Sie jegliche Restglut und Asche vollständig erkalten, bevor Sie sie entsorgen.

 

Sehenswert: Kennen Sie bereits den schönen Bericht aus dem ARD-Morgenmagazin über unsere Seniorchefs?

Die Sache mit den Grillanzündern

 

Beim Einsatz von Grillanzündern ist es wichtig, einige Sicherheitsmaßnahmen zu beachten. Der Grillanzünder muss vollständig verbrannt sein, bevor Sie das Grillgut auflegen. Besonders vorsichtig sollten Sie im Umgang mit flüssigem Grillanzünder sein: Verwenden Sie den Grillanzünder nicht, um das Grillfeuer nachträglich zu beschleunigen. Sprühen Sie den Anzünder nicht direkt auf die Glut, da entstehende Flammen bis in die Flasche zurückschlagen können. Dies kann zu gefährlichen Rückzündungen führen, die sogar den restlichen Grillanzünder explodieren lassen können. Verwenden Sie niemals mehr als 4 oder 5 kleine Spritzer. Alternativ können feste Grillanzünder wie Zündwürfel oder Trockenspiritus verwendet werden.

 

Das Brot für die Grillparty am Strand

 

Brot gehört zur Grillparty am Strand einfach mit dazu. Sehr beliebt ist in diesem Zusammenhang das Französische Stangenweißbrot, auch französisches Baguette genannt. Es muss aber nicht immer weißes Brot sein. Je nach Geschmack und Vorlieben sind natürlich auch andere Brotsorten für die Grillparty am Strand denkbar. Wie wäre es mit einem gesunden Emmerbrot oder einem Kornbrot. Selbstverständlich können Sie auch unseren Oskar oder das Big Bolcher mit auf die Grillparty nehmen. Am besten bieten Sie Ihren Gästen eine Auswahl unterschiedlicher Brotsorten an. Schauen Sie zu, welches Brot Ihren Gästen mundet. Eine wertvolle Beobachtung für die nächste Grillparty. Französisches Baguette bekommen Sie im Onlineshop der Dorfbäckerei Ackermann.

 

 

Die Zutaten für selbstgebackenes Baguette

 

Zu selbstgemachten Dingen haben wir eine ganz besondere Beziehung. Das gilt natürlich auch für kulinarische Genüsse. Wie wäre es, wenn Sie sich für die Grillparty am Strand selbst als Bäcker versuchen. Für selbstgebackenes Baguette benötigen Sie 1 Kilogramm Mehl, 700 Milliliter Wasser. Dazu 16 Gramm Hefe und 22 Gramm Salz. Sowie ein sauberes Geschirrtuch, eine Küchenmaschine und natürlich den Backofen.

 

So gelingt selbstgebackenes Baguette

 

Geben Sie Mehl, Wasser und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine. Lassen Sie alles eine Minute lang bei niedriger Geschwindigkeit mit dem Knethaken kneten. Fügen Sie dann zerbröckelte Backhefe hinzu und lassen Sie den Teig weitere 5 Minuten auf niedriger Stufe kneten, bis er homogen, glatt und nicht klebrig ist. Decken Sie die Schüssel mit einem feuchten Geschirrhandtuch ab und lassen Sie den Teig 30 Minuten lang bei Zimmertemperatur ruhen.

 

Bemehlen Sie die Arbeitsfläche leicht und drücken Sie den Teig leicht flach. Ziehen Sie alle vier Ecken des Teigs in die Mitte und formen Sie ihn zu einer Kugel. Legen Sie ihn zurück in die Schüssel und lassen Sie ihn erneut abgedeckt weitere 20 Minuten gehen. Wiederholen Sie diesen Vorgang und lassen Sie den Teig weitere 2 Stunden gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

 

Teilen Sie den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in 6 gleichgroße Stücke und formen Sie sie zu Kugeln. Decken Sie sie mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lassen Sie sie 10 Minuten ruhen. Heizen Sie den Backofen auf 250 °C Umluft vor und stellen Sie eine Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens, um Dampf zu erzeugen.

 

Formen Sie jeden Teigling zu einem Oval, falten Sie die Ecken in die Mitte und rollen Sie ihn auf der Arbeitsfläche, bis die Form eines Baguettes entsteht. Legen Sie die Baguettes auf ein Backblech und lassen Sie sie 30 Minuten ruhen. Schneiden Sie jedes Baguette zwei oder drei Mal längs ein und backen Sie sie im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 15 Minuten lang. Ein ausführliches Rezept finden Sie hier!

Themen dieses Beitrages: Baguette / französisches Baguette / Grillen / Oskar / Kornbrot / Grillparty am Strand / Strandparty / Grillparty / französische Brote / Emmerbrot / französische Brotsorten / französisches Brot / Baguette backen / Französisches Baguette kaufen / Big Bolcher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Be antwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

ShopWarenkorbMein Konto