Grillworkshop im Grillgeschäft mit Dinkelbrot

Grillworkshop

Grillen ist so einfach. Wer braucht da einen Grillworkshop? Oder gibt es doch etwas zu lernen, um erfolgreich am Grill zu agieren? Vor allem Männern ist die Kunst des Grillens doch angeboren. Oder sind Frauen doch die besseren Grillkünstler? Fragen über Fragen und die Antworten fallen womöglich recht unterschiedlich aus. Ein gutes Grillgeschäft tut auch etwas für die Kundenbindung. Ein Grillworkshop kann genau dieser Zielsetzung Rechnung tragen. Hier lernen sich Kunden und Verkäufer besser kennen. Hier lernt die Kundschaft Tipps und Tricks rund um die Zubereitung von leckerem Fleisch am Grill. Ja, und vielleicht kann der Händler auch gleich die eine oder andere Hardware verkaufen an diesem Tag. Denn natürlich geht es auch ums Geschäft.

 

Fachgeschäfte für die Grillkunst

 

Ein Grillgeschäft werden Sie vermutlich nicht in jedem kleinen Dorf finden. Vielleicht ist manchem Leser sogar unbekannt, dass es Geschäfte gibt, die sich speziell diesem Thema verschrieben haben. Wo haben Sie eigentlich zuletzt einen Grill gekauft? Vielleicht in der Campingabteilung des Baumarkts oder im Onlineshop? Ab und zu findet sich auch ein günstiger oder sogar ein hochwertiger Grill im Frühling unter der Aktionsware eines Discounters. Doch es gibt tatsächlich auch Fachgeschäfte für den Freund des Grillens. Manchmal sind das Campinggeschäfte, die allerdings der Grillkunst einen besonderen Schwerpunkt eingeräumt haben. Für solche Anbieter kann es schon interessant sein, einen Grill-Aktionstag oder eben einen Grillworkshop anzubieten. Auch wenn viele Grillfreunde der Ansicht sein mögen, sie bräuchten nichts mehr zu lernen bei der Zubereitung von Grillfleisch: Es gibt so manche Feinheit, über die es sich nachzudenken lohnt. Und gemeinsam grillen macht schließlich auch viel Spaß.

 

 

 

Was kann ich auf einem Grillworkshop lernen?

 

Zunächst einmal stellt sich die Frage, ob sich der Grillworkshop an Einsteiger oder Grillprofis wendet. Vielleicht haben Sie nur wenige Erfahrungen als Grillmeister und möchten die damit verbundenen Fertigkeiten von Grund auf lernen. Oder Sie möchten Ihr Talent weiterentwickeln. Womöglich haben Sie schon so manchen Grillabend veranstaltet und suchen nach neuen Inspirationen. Sie wünschen sich den Austausch mit anderen Grillprofis. Vielleicht hat das Grillgeschäft als Veranstalter die Zielgruppe auch gar nicht klar definiert. Dann besteht der Grillworkshop aus einer bunt gemischten Zielgruppe vom Anfänger bis zum Profi. Auch das kann interessant sein.

 

Die perfekte Grilltemperatur

 

Ein wichtiges Thema für den Grillworkshop kann die Grilltemperatur sein. Der Grill sollte gut vorgeheizt sein. Auf diese Weise verteilt sich die Hitze gleichmäßig. Das wiederum hat zur Folge, dass das Grillfleisch gut gart. Nutzen Sie beim Holzkohlegrill den Test mit der flachen Hand. Halten Sie hierzu Ihre Handfläche knapp über den Grillrost. Wenn Sie die Hitze ungefähr drei Sekunden lang aushalten, dann hat die Glut eine gute Temperatur. Holen Sie das Grillfleisch etwa 15 Minuten vor dem Grillen aus Ihrem Kühlschrank. Dann kommt das Fleisch rechtzeitig vor dem Grillen auf Zimmertemperatur und hat die besten Chancen gut durchzugaren. Die perfekte Grilltemperatur hängt auch vom Grillgut selbst ab. Empfindliches Gemüse sollten Sie bei mittlerer Hitze grillen, Steaks freuen sich über hohe Hitze. Sie können empfindliche Nahrungsmittel auch mit indirekter Hitze garen.

 

Sehenswert: Kennen Sie bereits den schönen Bericht aus dem ARD-Morgenmagazin über unsere Seniorchefs?

Das Grillzubehör für den Grillworkshop

 

Auch über das Grillzubehör können Sie vielleicht noch einiges lernen. Beim Grillworkshop im Grillgeschäft können Sie dieses bestimmt auch im Anschluss an den Aktionstag käuflich erwerben. Nutzen Sie die Grillzange und vermeiden Sie die Fleischgabel. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Saft und Fett aus den Würstchen oder dem Grillfleisch laufen. Dies könnte zur Folge haben, dass Asche aufgewirbelt wird und diese Ascheflöckchen dann auf dem Grillgut landen. Wer möchte das noch essen? Käsewürstchen neigen dazu, zu platzen, wenn sie mit der Gabel aufgestochen werden, Steaks werden trocken, wenn das Fett entweicht. Auch Grillkörbe, Grillbesteck und Grillthermometer können zum Werkzeug für den Leidenschaftlichen Griller werden.

 

Grillen mit Öl und Bier

 

Ein Tipp, der für viele Grillprofis Bedeutung hat: Wenn der Grillrost gut eingeölt ist, dann bleibt das Grillgut nicht daran kleben. Wichtig ist dann, dass Sie nach dem Grillen die Fettreste wieder vom Grillrost entfernen. Bier gehört nicht in den Grill. Auch wenn es vielerorts zur Tradition gehört, den Grill mit Bier zu löschen, Sie wirbeln auf diese Weise vor allem Asche auf. Wollen Sie diese wirklich mitessen?

 

 

 

Der Abstand zwischen Grillrost und Grillkohle

 

Ist es besonders clever, die Grillkohle bis zum Grillrost aufzufüllen? Immerhin müssen Sie die Grillkohle dann nicht so bald wieder auffüllen. Nein, das ist gar keine so gute Idee. Denn dann kann das Grillgut im schlimmsten Fall anbrennen. Halten Sie mindestens zwölf Zentimeter Abstand zwischen Grillkohle und Grillrost.

 

Die perfekte Grilldauer

 

Die richtige Grillzeit zu finden ist natürlich die Königsdisziplin bei jedem Grillworkshop. Legen Sie das Grillgut, das am längsten braucht, zuerst auf den Grill. Das können etwa Sparerips oder Hähnchenkeulen sein. Gönnen Sie diesen Grillsachen gut 20 Minuten. Kartoffeln in Alufolie sind nach etwas 15 Minuten gar und auch Schweinespieße können schon nach 15 Minuten verspeist werden. Rinderspieße und Chicken Wings können Sie nach zehn bis zwölf Minuten vom Grill holen und für Würstchen genügen meisten zehn Minuten. Rindersteaks benötigen nur drei Minuten pro Seite.

 

Dinkelbrot für den Grillworkshop

 

Dann stellt sich noch die Frage nach dem passenden Brot für den Grillworkshop. Klar, französisches Baguette hat sich für den Grillabend etabliert. Aber es gibt auch Alternativen. Vor allem auch potenziell gesündere Alternativen. So etwa das Dinkelbrot. Bevor Sie einen Grillabend veranstalten können Sie sich nach möglichen Lebensmittelallergien der eingeladenen Gäste informieren. Die Weizenallergie gehört zu den häufigeren Problemen. Dann ist das Dinkelvollkornbrot eine gute Alternative zum Baguette. Bei der Dorfbäckerei Ackermann können Sie Dinkelvollkornbrot online kaufen.

Themen dieses Beitrages: Grillworkshop / Bier / Öl / Grillrost / Grillgut / Grilltemperatur / Grillmeister / Grillprofi / Grillfachgeschäft / Grillgeschäft / Weizenallergie / gesundes Dinkelbrot / Dinkelbrot / französisches Baguette / Dinkelvollkornbrot / Dinkelvollkornbrot kaufen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Be antwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

ShopWarenkorbMein Konto