Kuchen und Torte – Was ist der Unterschied?

Kuchen und Torte

Eigentlich könnte es uns ja egal sein, ob die Leckerei auf dem Kuchenteller sich nun „Torte“ oder „Kuchen“ schimpft. Hauptsache, das schmeckt lecker. Umgangssprachlich gehen die Begriffe Kuchen und Torte schon manchmal ein wenig durcheinander. Steht nun ein Geburtstagskuchen auf dem Tisch oder ist das eine Geburtstagstorte? Ist eine Minitorte wirklich eine Torte oder viel eher ein Kuchen? Und sind diese Fragen wirklich wichtig? Interessant sind diese Fragen allemal. Lassen Sie uns der Abgrenzung zwischen Kuchen und Torte ein wenig auf den Grund gehen.

 

So definiert sich der Kuchen

 

Je nach Rezept setzt sich der Kuchenteig in der Regel aus verschiedenen Grundzutaten zusammen, darunter Mehl, Zucker, Bindemittel (z. B. Ei), Fett (Butter oder Margarine), Flüssigkeit (Milch, Wasser oder Fruchtsaft), Aromen (wie Backaroma) und einem Triebmittel (Backpulver oder Hefe). Diese Zutaten werden miteinander vermengt. Bei einigen Kuchen können bestimmte Bestandteile ausgetauscht oder weggelassen werden. Beispielsweise enthalten glutenfreie Kuchen anstelle von normalem Getreidemehl geriebene Nüsse, Samen oder Kokosmehl. Die Zugabe von Flüssigkeit ist nicht für alle Kuchen erforderlich, und bei einigen Teigarten, wie etwa Biskuit, kann das Triebmittel weggelassen werden, da aufgeschlagene Eier für ausreichende Luftigkeit sorgen. Zu den wichtigen Teigarten gehören Hefeteig, Mürbeteig (Knetteig) und Rührteig. Bäckereien und Konditoreien bieten Kuchen sowohl einzeln als auch in Backblecheinheiten an. Supermärkte führen Kuchen von Großbäckereien.

 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Kuchenbacken als Tradition

 

Die Tradition des Kuchenbackens ist vor allem in Europa und Nordamerika verbreitet, während sie auf anderen Kontinenten eine untergeordnete Rolle spielt. In Asien sind hauptsächlich Reiskuchen bekannt, und in China haben Mondkuchen eine besondere Bedeutung. In Europa wird Kuchen traditionell nachmittags zu Kaffee und Kuchen oder beim Sonntagskaffee genossen. Oft wird Kuchen zu Geburtstagsfeiern oder besonderen Anlässen gebacken. Es ist zu beachten, dass einige Gerichte oder Backwaren, die den Begriff “Kuchen” im Namen tragen, wie Pfannkuchen, Schmandkuchen oder die regional als Erdbeerkuchen bezeichnete Erdbeertorte, nicht als Kuchen klassifiziert werden. Ebenso ist der Kalte Hund oder Kellerkuchen, der nicht im eigentlichen Sinne gebacken, sondern meist als “Kuchen” serviert wird, eher ein Dessert oder eine Süßspeise, ähnlich wie Tiramisu.

 

So definiert sich die Torte

 

Eine Torte repräsentiert einen exquisiten Kuchen, der in der Regel mit Creme gefüllt, bestrichen und/oder mit Früchten garniert und dekoriert ist. Häufig weist sie eine kreisrunde Form auf, aber auch andere Geometrien sind üblich, darunter Rechtecke, Kuppeln, Herzformen und vieles mehr. “Törtchen” weisen die gleiche Zusammensetzung wie Torten auf, jedoch haben sie einen bedeutend kleineren Durchmesser. Die meisten Torten werden aus Biskuit- oder Mürbeteig hergestellt. Klassische Torten kombinieren häufig einen dünnen Mürbeteigboden, der zur Stabilisierung dient, mit Schichten aus Biskuit. Bevor sie gefüllt werden, werden viele Tortenböden zunächst getränkt. Die Füllung besteht oft aus Cremes auf Basis von Buttercreme, geschlagener Sahne, Sahnecreme oder Quark (wie bei Käsekuchen oder Cassata). Diese werden je nach Rezept mit Zutaten wie Vanille, Kakao, Kaffee, gemahlenen Nüssen, frischen oder kandierten Früchten sowie Spirituosen aromatisiert. Marzipan und Konfitüren finden ebenfalls Verwendung als Füllung.

 

Sehenswert: Kennen Sie bereits den schönen Bericht aus dem ARD-Morgenmagazin über unsere Seniorchefs?

Typische Varianten der Torte

 

Torten werden häufig mit der gleichen Creme, die auch zur Füllung dient, überzogen oder mit Glasur, Kuvertüre, Rollfondant oder Schokoladenfondant (beim Schokokuchen bzw. der Schokotorte) bedeckt. Zum Abschluss werden die Torten oft mit Creme oder Schlagsahne aus dem Spritzbeutel dekoriert. Weitere Verzierungen können Blätter, Blüten und andere Motive aus geformter Zucker-, Marzipan- oder Schokoladenmasse sowie kleine Früchte oder Fruchtstücke sein, was dem Bereich des Cake Designs zuzuordnen ist. Motivtorten werden speziell für besondere Anlässe wie Hochzeiten und Geburtstage auf Bestellung hergestellt. Eine einfachere Variante sind Obsttorten, die auf einer einzigen Teigschicht basieren (meist ein Biskuit- oder Mürbeteigboden), der mit einer englischen Creme bestrichen und mit frischen oder gedünsteten Früchten garniert wird. Häufig wird Tortenguss darüber gegeben. In Deutschland werden Obsttorten oft mit Schlagsahne serviert, während auf die englische Creme verzichtet wird. Eine in Deutschland beliebte Obsttorte ist die Erdbeertorte.

 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

 

Kuchen und Torte: Das sind die Unterschiede

 

Kuchen und Torte sind beides Backwaren für Genießer. So viel zu den Gemeinsamkeiten. Aber eine Torte setzt sich stets aus mehreren Schichten zusammen und verfügt immer über mindestens einen Belag. Daher zählt eine Sachertorte als Torte und nicht als Kuchen. Törtchen sind in der Regel höher als Kuchen, bedingt durch die zahlreichen Schichten. Wenn Sie das Wort “Torte” hören, stellen Sie sich wahrscheinlich etwas visuell Aufwendiges und Beeindruckendes vor, nicht wahr? Damit sind Sie auf dem richtigen Weg. Denken Sie an eine richtig hohe, vielleicht sahnige Torte, die Sie behutsam mit einer Kuchengabel genießen möchten. Lecker! Es ist jedoch nicht zwingend, dass eine Torte hoch sein muss. Wenn eine Torte durch ihre Teigkonsistenz besonders saftig und cremig ist, bezeichnen Konditoren sie ebenfalls als Torte. Hierbei handelt es sich oft um Kuchen im französischen Stil (Tarte). Selbst ein einfacher Obstkuchen kann als Torte gelten, wenn unter dem Obst eine Schicht Creme zu finden ist. In diesem Fall ist der Kuchen höher und wird als Torte betrachtet. Grundsätzlich können Sie sich merken: Ist der Kuchen hoch und erfordert (oder empfiehlt) den Einsatz einer Kuchengabel, dann handelt es sich um eine Torte. Ist der Kuchen eher flach oder trocken, und Sie könnten auf die Kuchengabel verzichten, so handelt es sich um einen Kuchen.

 

Kuchen und Torte online bestellen

 

Es gibt noch einen Unterschied zwischen Kuchen und Torte: Der Kuchen ist in aller Regel einfacher zu transportieren. Deshalb konzentriert sich die Dorfbäckerei Ackermann aus dem Saarland auf eine spezifische Auswahl an Kuchen, die für den Versandhandel in der Frischebox besonders gut geeignet sind. Denn das ist bei einer Sahnetorte gemeinhin etwas schwieriger als bei einem Rosinenkranz. Im Onlineshop stehen Ihnen der Dorfkranz, der Dinkel-Rübli Kuchen oder auch der Marmorkuchen zur Auswahl. Auch der Streuselkuchen und der Nusskranz gehören zu den Angeboten aus dem Onlineshop. Alle Kuchen und Torten aus dem Angebot der Traditionsbäckerei können Sie natürlich direkt im Ladenlokal vor Ort bei Ihrer Bäckerei in der Nähe kaufen.

Themen dieses Beitrages: Kuchen und Torte / Kuchen oder Torte / Roseinenkranz / Sahnetorte / Obstkuchen / Dinkel-Rübli-Kuchen / Schokokuchen / Dorfkranz / Mürbeteig / Nusskranz / Törtchen / Streuselkuchen / Hefeteig / Kuchen / Torte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Be antwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

ShopWarenkorbMein Konto