Küchenhelfer-Verkostung für die Promotionaktion

Promotionaktion

Was sind eigentlich Küchenhelfer? Ist das der kleine Bruder, der mir beim Kochen hilft? Sicherlich, auch das ist ein Küchenhelfer, aber dieser Artikel soll sich mit modernen Küchenmaschinen, wie etwa Thermomix®, Monsieur Cuisine® oder Cookit® befassen. Nutzen Sie diese Universalgeräte, um verschiedene Arbeiten in der Küche zu beschleunigen oder arbeiten Sie lieber konservativ am Herd? Eine Promotionaktion kann dabei helfen, den Hobbykoch vom Einsatz solcher Küchenhelfer zu überzeugen.

 

Die Promotionaktion für Küchenhelfer

 

Wir können mit oder ohne Einsatz von Küchenhelfern kochen. Hier findet jeder Hobby- oder auch Profikoch seinen eigenen Weg. Wer Küchenhelfer, wie den Xiami Cooking Robot®, den Multo CookingPal® oder den Ninja Speedi® verkauft, möchte die potenzielle Kundschaft natürlich überzeugen. Wie geht das besser als mit einer Demonstration der vielfältigen Fertigkeiten der Küchenhelfer? Und im Anschluss darf die Verkostung nicht fehlen. Was gut schmeckt, überzeugt.

 

Wie finde ich die Zielgruppe für die Promotionaktion?

 

Ihre Zielgruppe für Küchenhelfer könnten Menschen sein, die schon einmal mit dem Thema in Kontakt gekommen sind, aber sich noch nicht dafür entschieden haben, Küchenhelfer zu nutzen. Die digitale Welt kann hilfreich sein, diese Zielgruppe an Ihr Unternehmen zu binden. Laden Sie Besucher Ihrer Webseite dazu ein, Ihren Newsletter zu abonnieren und nutzen Sie die sozialen Netzwerke. Wenn Sie Ihre Produkte in einem Ladenlokal einkaufen, dann sollten Sie die Zielgruppe auch lokal eingrenzen. Wer eine kurze Anreise hat, dem fällt es leichter, Ihrer Einladung zu folgen. Achten Sie bei der Akquise Ihrer Zielgruppe auch auf den Datenschutz. In Zeiten der Datenschutzgrundverordnung dürfen Sie Newsletter nur an Interessenten versenden, die hierfür explizit zugestimmt haben.

 

Mit der Promotionaktion heben Sie sich vom Mitbewerber ab

 

Werbung überall. Auf Plakaten in der Innenstadt, im Internet und in der E-Mailbox. Und wer noch Fernsehen schaut, der kommt an den Werbeblöcken zwischen den Sendungen ebenfalls nicht vorbei. Da ist es gar nicht so einfach, sich abzuheben. Ein interessantes Konzept für die Promotionaktion ist die Personalisierung. Zeigen Sie sich. Und dies nicht erst auf der Aktion selbst, sondern schon bei der Einladung. Versetzen Sie sich in die Lage der Adressaten. Was macht die Aktion so interessant. Wie gelingt es, das Interesse zu wecken. Heben Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab. Was ist das Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens? Vielleicht hat Ihr Unternehmen auch eine interessante Geschichte zu erzählen. Wie war das damals, als die das Unternehmen gegründet haben? Was war Ihre Motivation. Arbeiten Sie diese Punkte heraus, bevor Sie mit der Einladung zur Promotionaktion einladen.

 

Die Promotionaktion und das Branding

 

Der Aufbau eines positiven Images Ihrer Marke und die Promotion gehen Hand in Hand. Setzen Sie auf die Corporative Identity. Das bedeutet, dass Sie immer wieder mit demselben Logo, einem einheitlichen Zeichensatz und dem Slogan Ihres Unternehmens auftreten. Große Konzerne machen das schon lange so, auch kleinere Unternehmer können auf diese Weise punkten. Je häufiger Ihre Zielgruppe das Logo Ihres Unternehmens in einem positiven Zusammenhang zu sehen bekommen, desto leichter fällt es den potenziellen Neukunden, Ihrem Unternehmen zu vertrauen.

 

Sehenswert: Kennen Sie bereits den schönen Bericht aus dem ARD-Morgenmagazin über unsere Seniorchefs?

Lassen Sie die Zielgruppe mit dem Küchenhelfer spielen

 

Die Promotionaktion sollte kein reiner Vortrag sein. Interessant wird die Sache für Ihre potenzielle Neukunden, wenn Sie die von Ihnen beworbenen Küchenhelfer auch einmal ausprobieren dürfen. In einer kleinen Gruppe lässt es sich gut kochen. Das kann viel Spaß machen und hieraus entwickelt sich eine Gruppendynamik, die am Ende dabei hilfreich ist, die Teilnehmer vom Küchenhelfer zu überzeugen. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist dann natürlich die gemeinsame Speise. Wer zunächst skeptisch gegenüber dem Einsatz von Küchenhelfern war, wird spätestens dann überzeugt sein, wenn die Speise schmeckt. Und wenn die Teilnehmer dann auch noch feststellen, dass einige Arbeiten in der Küche schneller und einfach zu bewerkstelligen sind, dann wird die Sache erst so richtig interessant.

 

Was können Küchenhelfer eigentlich?

 

Demonstrieren Sie auf der Promotionaktion die vielfältigen Einsatzgebiete der Küchenhelfer. Eine sorgfältige Planung kann Ihnen dabei helfen, möglichst viele verschiedene Aufgabengebiete in dem Aktionstag unterzubringen. Es kann schon beeindruckend sein, die komplette Palette dieser Wundergeräte vorzustellen. Ob es um das Wiegen, das Kochen, das Erwärmen oder Dünsten geht, ob die Küchenmaschine Rühren, Kneten, Mischen oder Zerkleinern soll, es gibt in jedem Falle viel zu präsentieren. Auch beim Anbraten und sogar beim Karamellisieren sind die Küchenhelfer wahre Meister. Manche Küchenmaschinen sind sogar dazu in der Lage, Kartoffeln zu schälen.

 

 

Brot backen auf der Promotionaktion

 

Der Küchenhelfer kann auch beim Brotbacken viel Unterstützung bieten. Für ein Dinkelvollkornbrot mit Küchenhelfer benötigen Sie einen Würfel Hefe, 500 Gramm Wasser, 500 Gramm Dinkelvollkornmehl, zwei Esslöffel Salz und 45 Gramm Essig. Dazu nach belieben verschiedene Körner, wie Sonnenblumenkerne, Leinsamen oder Haferflocken. Geben Sie alle Zutaten in den Mixer und 1 bis 2 Minuten lang kneten. Der Teig wird weicher sein als üblicher Brotteig, aber das ist normal. Es ist nicht notwendig, den Teig gehen zu lassen. Eine Kastenform von etwa 30 cm Länge mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. Streuen Sie nun die Körner über den Teig. Die Form in den kalten Backofen auf die mittlere Schiene stellen und bei 180 bis 200 Grad Celsius für 60 Minuten backen. Hierfür benötigen Sie wiederum den Backofen.

 

Die Alternative: Brot online bestellen

 

Vielleicht haben Sie auf der Promotionaktion gelernt, wie Sie mit Hilfe eines Küchenhelfers Brot backen. Wenn Sie Zeit und Muße haben, können Sie jetzt Ihr eigenes Brot zubereiten. Es wird aber auch Situationen geben, in denen Ihnen genau diese Muße fehlt. Womöglich wird Ihnen der Umstieg auf industriell gebackenes Brot schwerfallen, wenn Sie einmal auf den Geschmack des selbstgebackenen Brotes gekommen sind. Dann bietet sich das Brot aus der Dorfbäckerei Ackermann an. Hier wird noch traditionell gebacken und den Unterschied werden Sie schmecken. Ein gesundes Emmerbrot oder auch ein französisches Baguette (vielleicht für den Grillabend) können Sie auch online bestellen. Im Onlineshop bekommen Sie auch das Kornbrot, ein Früchtebrot oder das Dinkelvollkornbrot. Je nach Saison ist auch ein Bärlauchbrot im Onlineshop erhältlich.

Themen dieses Beitrages: Cookit® / Küchenmaschine / Ninja Speedi® / Multo CookingPal® / Xiami Cooking Robot® / Monsieur Cuisine® / Promotionaktion / Küchenhelfer / Kornbrot / Thermomix / Früchtebrot / Brot backen / Baguette / Dinkelvollkornbrot / Emmerbrot / Bärlauchbrot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Be antwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

ShopWarenkorbMein Konto